Version 0.42-with-extra-sparkles

lecture: Das X markiert die Stelle!

Neue Zusammenhänge mit Hilfe von Geodaten erkennen

Event large

Der Wert von Daten entsteht oft erst durch die passende Aufbereitung. Durch eine räumliche Zuordnung oder geografische Aggregation können oftmals völlig neue Dimensionen und somit Mehrwerte geschaffen werden. Mit Hilfe von frei verfügbaren Geodaten und passenden Open Source Werkzeuge und Komponenten lassen sich weltweit anfallende Nachrichten so aufbereiten, dass man mit daraus entstehenden Heatmaps Nachrichtentrends identifizieren kann.

Jeden Tag werden weltweit mehr Nachrichten publiziert, als ein Mensch jemals lesen könnte. Um diese Daten zugänglich zu machen und einen Mehrwert daraus zu generieren, der über das herkömmliche Aggregieren hinaus geht, muss man weitere Dimensionen hinzufügen. Eine solche Dimension ist die geografische Position von Orten, die im Text erwähnt werden.
Mit Hilfe von bewährten Open Source Komponenten wie Elasticsearch, frei verfügbaren Geodaten von OpenStreetMap und Geonames.org, sowie Named-Entity Recognition Verfahren lassensich diese Orte automatisch extrahieren und lokalisieren. So gewonnene Koordinaten können anschließend auf einer Karte visualisiert werden.
Die so erzeugte Heatmap ist ein generelles Trendbarometer für die nachrichtlich relevanten Gebiete der Welt. Weitergehende Analysen können durch die Filterung der Quelldaten erfolgen. Wäre es beispielsweise nicht interessant zu sehen, wie sich diese Heatmaps unterscheiden, wenn man nur Meldungen betrachtet, die in bestimmten Ländern publiziert wurden?

Info

Day: 2017-08-19
Start time: 10:00
Duration: 01:00
Room: C116 (OSGeo)
Track: OSGeo & OSM
Language: de

Links:

Feedback

Click here to let us know how you liked this event.

Concurrent Events